Einen Punkt verschenkt

Die Halle war gut gefüllt, die Zuschauer in froher Erwartung und die Mannschaften waren beide richtig heiß auf das erste Derby nach 3 Jahren Wartezeit.

Wir legten schnell eine 3 : 0 Führung vor, da Notti gleich die ersten Würfe der Gehlenbecker entschärfte. Dann wurden im Angriff gleich ein paar Chancen leichtfertig vergeben und Gehlenbeck konnte auf 6 : 5 vorbeiziehen nach 10 Minuten.



Jetzt hatten wir die beste Phase im Spiel. Durch zahlreiche Konter und sehr gut herausgespielte Tore konnten wir uns bis zur 56. Spielminute auf 20 : 12 absetzen. Durch zwei Zeitstrafen gegen uns verkürzte Gehlenbeck bis zur Pause noch auf 21 : 16.

In den Getränken muss wohl in der Halbzeit Schlafmittel gewesen sein. Denn nach der grandiosen ersten Halbzeit sollte nun eine megaschlechte Halbzeit folgen.

Gehlenbeck hatte den einst komfortablen 8 Tore Vorsprung bis zur 38. Spielminute mit 21 : 21 egalisiert. Jetzt war das Derby wieder auf Augenhöhe und wogte hin und her.

Nach 52 Minuten war das Spiel nach einer Zeitstrafe gegen uns und 26 : 24 Führung von Gehlenbeck eigentlich verloren. Doch einer wollte sich damit ganz und gar nicht abfinden.

Peter erzielte von den mageren 7 Toren in der zweiten Halbzeit allein 6. Plötzlich hatten wir bei einer 2 Tore Führung bei eigenem Ballbesitz wieder alle Trümpfe in unserer Hand.

Doch am Ende konnte Gehlenbeck noch 2 Tore zum 28 : 28 Endstand erzielen.

Kader: Manuel Nottmeier, Oliver Schütte, Peter Grote 6, Frederic Hinz, Lutz Kujath 1, Florian Neumann 5, Ben Schmidtpott 2, Marc Schnepel, Malte Schürmann 3, Niklas Voigt, Thorsten Waldmann 3, Sebastian Winkler 4, Jens Witting 4/2

2 Min: Waldi, Niklas, 2 x Flo, 2 x Jens

Gelb: Waldi, Freddy, Jens