Handball-Landesliga: Nettelstedt II 30:30 - Zum ersten Mal kein Sieg

Bünde (mas). Den ersten Punkt haben die Handballer des TuS Nettelstedt II abgegeben. Bei der SG Bünde-Dünne kamen sie zu einem 30:30 (16:15), verteidigten so aber auch die Landesliga-Tabellenführung.

Bei den vergangenen Reisen nach Bünde hatte die TuS-Reserve zuletzt nichts holen können. Doch diese Serie sollte beendet werden. So gingen die Gäste die Partie auch an, legten einen sehr guten Start hin. Nach acht Minuten führten sie mit 4:1. Doch nach und nach knabberten die Gastgeber ein Stück des Rückstands ab, nach 17 Minuten stellten sie beim 9:9 den Ausgleich her. In dieser Phase zeigten sich beim TuS II ungewohnte Abstimmungsprobleme in der Deckung. Das Fehlen von Jan Schröder, der in der Bundesliga-Mannschaft mitspielte, machte sich im Innenblock deutlich bemerkbar. Dennoch hatten die Gäste eine Antwort parat, zogen wieder auf drei Tore davon. Zwei Fehlwürfe vor der Pause verhinderten eine deutlichere Führung, stattdessen kam die SG auf 15:16 heran.

In Hälfte zwei das gleiche Bild: Wieder legte Nettelstedt vor, wieder zog Bünde nach. Dieses Mal lag es daran, dass der TuS zwei Siebenmeter und einmal vom Kreis verwarf. Bünde glich aus und ging bei 23:22 erstmals in Führung. »Uns fehlten hinten etwas Organisation und ein paar geblockte Würfe. Wir haben ungewöhnlich viele Tore über die Mitte kassiert«, sagt Trainer Michael Jankowski. In der Schlussphase legte Bünde zwei Tore vor, daraufhin bewies der TuS Moral. Bjarne Schulz glich 40 Sekunden vor dem Ende aus. Ein letzter Abschluss von Maurice Schirge sieben Sekunden vor dem Ende wurde verhindert. »Der Sieg war absolut möglich, aber wir hätten auch verlieren können. Wir dürfen nicht vergessen, dass Bünde keine Laufkundschaft ist«, sagt Jankowski.

TuS Nettelstedt II: M. Schröder, H. Schirge – Kruse, M. Schirge (3), Steinhauer (1), Oevermann (1), Linné (6), Pohnke (2), Glöckner (4/2), Schulz (4), Byczynski (9)

Quelle: Westfalen-Blatt Lübbecke vom 28. November 2016