Spielberichte

1. Kreisliga: GWD Minden III – TuS Nettelstedt III 32:33 (16:17) - Sören Arning trifft in letzter Sekunde

Von Bastian Hartmann

In einer engen Partie ohne wirkliche Abwehrbeteiligung beider Mannschaften ging es ständig hin und her. GWD rechtfertigte den vorletzten Tabellenplatz keineswegs und spielte auf Augenhöhe mit.

Wir haben uns das Leben teilweise aber auch selbst schwer gemacht. Vor allen Dingen in der Abwehr haben wir nur selten den richtigen Zugriff auf den Grün-Weißen-Rückraum bekommen. Im Angriff hatten wir das ein oder andere mal Glück mit den Abprallern, z.B. bei zwei 7m, die wir erst im Nachwurf im Tor unterbringen konnten, oder bei einem dritten 7m, wo wir wieder einen 7m bekommen haben, da der Abwehrspieler beim Versuch sich den Abpraller zu sichern im Kreis stand. Dann kam beim Stand 32:32 die letzte Aktion des Spiels. GWD war im Angriff, aber der Wurfversuch wurden von unserer Abwehr geblockt. Tim warf den Ball nach vorne und Sören nagelt das Ding aus vollem Lauf und unhaltbar in die Maschen. Der Jubel kannte keine Grenzen. Die zwei Edelfans von GWD wussten danach auch nicht mehr, was sie sagen sollten. Also Jungs, das war ein geiles Ding. Weiter so. on In einer engen Partie ohne wirkliche Abwehrbeteiligung beider Mannschaften ging es ständig hin und her. GWD rechtfertigte den vorletzten Tabellenplatz keineswegs und spielte auf Augenhöhe mit. Wir haben uns das Leben teilweise aber auch selbst schwer gemacht. Vor allen Dingen in der Abwehr haben wir nur selten den richtigen Zugriff auf den Grün-Weißen-Rückraum bekommen. Im Angriff hatten wir das ein oder andere mal Glück mit den Abprallern, z.B. bei zwei 7m, die wir erst im Nachwurf im Tor unterbringen konnten, oder bei einem dritten 7m, wo wir wieder einen 7m bekommen haben, da der Abwehrspieler beim Versuch sich den Abpraller zu sichern im Kreis stand. Dann kam beim Stand 32:32 die letzte Aktion des Spiels. GWD war im Angriff, aber der Wurfversuch wurden von unserer Abwehr geblockt. Tim warf den Ball nach vorne und Sören nagelt das Ding aus vollem Lauf und unhaltbar in die Maschen. Der Jubel kannte keine Grenzen. Die zwei Edelfans von GWD wussten danach auch nicht mehr, was sie sagen sollten. Also Jungs, das war ein geiles Ding. Weiter so.