Spielberichte

Frauen-Verbandsliga: TuS gewinnt 23:20 - Starke Abwehr ebnet den Weg

Nordhemmern (mas). Der Spitzengruppe bleiben die Handballerinnen des TuS Nettelstedt erhalten. Ihre Verbandsliga-Partie bei LiT NSM gewannen sie mit 23:20 (11:12).

Einen besseren Start in den Abend als zwei Punkte im Kreis-Duell hätte es für Nettelstedt wohl kaum geben können. Denn nach der Partie stand die Weihnachtsfeier der Mannschaft auf dem Programm. Bei dieser konnten sich die Spielerinnen sicher sein, zwei wichtige Punkte eingefahren zu haben. »So bleiben wir jetzt erst einmal oben dran«, sagt Trainer Thorsten Waldmann.

Sein Team legte gleich in der Anfangsphase zwei Tore vor und verteidigte den Vorsprung bis zur 20. Minute. Dann stellte LiT bei 8:8 den Ausgleich her. Ein hochklassiges Spiel war es nicht. Beide Teams erlaubten sich viele technische Fehler. Unter anderem verwarfen die Gäste zwei Siebenmeter. Stattdessen lebte die Partie von der Spannung, denn bis zur Pause blieb es ausgeglichen. Wir hätten aber schon deutlicher führen müssen. Die Fehler haben das aber unmöglich gemacht«, sagt Waldmann.

In Hälfte zwei steigerte sich der TuS allerdings deutlich. Vor allem die Abwehr im Zusammenspiel mit Torhüterin Lisa Krömker stand hervorragend, LiT biss sich daran die Zähne aus. Die großartige Quote: Nettelstedt ließ bis zur 54. Minute nur drei Treffer zu. So setzte sich der Gast um die überragende Anke Schubauer über 14:12 (35.) und 18:14 (43.) auf 21:15 (54.) ab. In den Schlussminuten spielte der TuS die Angriffe lange aus und geriet nicht in Gefahr.

TuS Nettelstedt: Krömker, Berning – Walter (3), L. Borgmann, Hyvönen (2/1), Kaufmann (2), J. Borgmann, Bolduan (3), Gerling, Heitmann, Kruse (1), Olbrich (1), Schwier, Schubauer (11/3)

Quelle: Westfalen-Blatt Lübbecke vom 05. Dezember 2016