Spielberichte

Handball-Verbandsliga: TuS Nettelstedt gewinnt bei der TSG Harsewinkel mit 35:27 (14:14) - Nettelstedt zieht am Ende davon

Von Marc Schmedtlevin

Harsewinkel (mas). Die richtige Antwort auf die etwas überraschende Niederlage in der Vorwoche haben die Verbandsliga-Handballerinnen des TuS Nettelstedt gegeben. Bei der TSG Harsewinkel gewannen sie mit 35:27 (14:14).

Geduld zahlte sich bei der Auswärtsreise am Sonntagabend aus. Lange war die Partie vollkommen offen, in der Schlussphase setzte sich der längere Atem der Gäste aber durch. »Das Spiel spiegelt die Saison von Harsewinkel ganz gut wider. Die spielen häufig sehr gut mit, bauen dann aber ab«, sagte TuS-Trainer Thorsten Waldmann, der lediglich mit einer Torfrau und sechs Feldspielerinnen angereist war.

Für sein Team entwickelte sich in Hälfte eins ein ständiges Auf und Ab. Dreimal legte Nettelstedt eine Drei-Tore-Führung vor, dreimal glichen die Gastgeber diese sofort wieder aus. Grund dafür waren einige Nachlässigkeiten im TuS-Angriff sowie eine nicht immer konsequente Deckungsarbeit. »Wir hätten auch schon zur Pause mit drei, vier Toren führen können«, sagte Waldmann.

Auf den Vorsprung mussten er und die Mannschaft bis in die Schlussviertelstunde hinein warten. Zum entscheidenden Zwischenspurt setzte der TuS ab der 43. Minute an, zog von 21:21 auf 27:21 (49.) davon. Harsewinkel kam noch bis auf vier Tore heran, am Ende wurde es aber noch einmal deutlicher.

Nettelstedt: Krömker – Walter (6), Hyvönen (6/2), Bolduan (10), Gerling, Heitmann, Olbrich, Schwier (9), Schubauer (4)

a123537585i0008 max1024x

Quelle: Westfalen-Blatt Lübbecke vom 23. Januar 2017