Spielberichte

1.Frauen Landesliga TuS Nettelstedt - HCE Bad Oeynhausen 21:16 (13:7)

Endlich Heimspiel, endlich Husen-Hölle, endlich Wohnzimmeratmosphäre! Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Nach schier endlosen Wochen von gefühlten 30 Auswärtsspielen durften wir in unserem Heimterritorium zeigen, wer wo zuhause ist. Und dies gelang, zwar nicht über 60 Minuten spielerisch eindrucksvoll, aber kämpferisch an vorderster Linie. 

Nach 3:3 Punkten in den vorherigen drei Auswärtsspielen konnten wir am letzten Samstag den HCE vor heimischen Publikum besiegen. In der Anfangsphase der Partie war es ein Duell auf Augenhöhe, wobei wir durch viele Tore aus der ersten und zweiten Phase den deutlich höheren Takt vorgaben, als unser Gegner und Michi Berning im Tor mit einigen großartigen Paraden zu überzeugen wusste. Wechselnde Führungen in der Anfangsphase der Partie führten zu einem spannenden Schlagabtausch in den ersten 15 Minuten, bis hin zum 5:6. Dabei zeigte besonders Daria Hellweg einen enormen Einsatz in der Abwehr und degradierte die Haupttorschützin der Gäste fast zur völligen Wirkungslosigkeit. Zwei Borgmann Treffer in Folge sowie Marie Schilling, Henrike Maschmann und Johanna Beitans per 7m drehten das Spiel zu dieser Phase in unsere Richtung zum 11:6. Auch eine Auszeit beim Stand von 9:6 hinderte uns nicht am Ausbau der Führung bis zur Halbzeit mit 13:7. In den vorher gehenden 3 Spielen hatten wir gerade in den ersten Halbzeiten nicht unserern besten Lauf und waren jetzt umso motivierter, dies endlich einmal auf die Platte zu bringen. Es war sicherlich nicht alles Gold was glänzte in der ersten Halbzeit, aber schon eine erhebliche Steigerung gegenüber unseren bisherigen Leistungen in den Spielen vorher. Die Anfangsphase der 2.Halbzeit verschliefen wir dann vollends, vielleicht lag es an einer zu großeren Veränderung des Personals. Jedenfalls hieß es in der 36. Spielminute 13:10. Doch wir kämpften und konterten mit zwei Kaiphas Treffern zum 15:10 in der 37. Minute. Beim 17:13 hatten wir unser Ziel vor Augen. Beim 17:16 hatten wir es kurz verloren. Dank einer starken Torfrau Katharina Wiebe in den letzten 10 Minuten und einer kämpferisch untadeligen Leistung haben wir den HCE ab der 51. Spielminute aus der Torstatistik verbannt. Die letzten vier Treffer verteilten sich von Linksaußen bis Rechtsaußen über einen Großteil der Mannschaft. Und es war eine große Erleichterung zu spüren, als die beiden guten Unparteiischen das Spiel abpfiffen. Sonderlob heute für Daria Hellweg, die vorne wie hinten ohne Unterlass geackert hat und gegen ihre alten Mannschaftskameradinnen hoch motiviert war. Torschützinnen: Vanessa Kaiphas 4, Henrike Maschmann 3, Johanna Beitans 3/2, Leonie Borgmann 2, Isi Kauffmann 2, Daria Hellweg 2, Paula Laubenstein 2, Julia Schilling 1, Denis Grote 1, Marie Schilling 1. Fazit: spielerisch noch sehr ausbaufähig, kämpferisch eine Glanzleistung, gerade in den letzten 20 Minuten. Wir haben es erneut geschafft, dass der Gegner sich an unserer Abwehr und unseren beiden Torfrauen die Zähne ausbissen. Gerade in Fahrt gekommen, verabschiede ich mich von Euch in die vierwöchige Herbstpause und hoffe, dass wir uns bis zum 03.11.2019 in Hillentrup weiter steigern können und dort ein ebenso spannendes Spiel sehen werden. Bis dahin, Attacke.  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok