Spielberichte

1.Frauen Landesliga TSV Hillentrup - TuS Nettelstedt 21:23 (9:11)

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holten wir am Sonntag 2 Punkte bei der heimstarken TSV Hillentrup. In einem über die ganzen 60 Minuten engen Spiel hatten wir am Ende die besseren Nerven und konnten beide Punkte aus dem Lipperland mit nach Hause nehmen.

Am späten Sonntagnachmittag traten wir die Reise ins Lipper Land an. Die kurvige Fahrt zum Spielort hatten wir gut überstanden und waren ab der ersten Minute hellwach. Der Gegner aus Hillentrup war uns körperlich deutlich überlegen, was wir aber durch Spielwitz und Abwehrarbeit vom Feinsten wett machen konnten. Julia Schilling brachte uns mit 0:1 in Führung. Immerhin brauchte der Gegner bis zur 4.Minute bis der 1:1 Ausgleich fiel. Beim 3:2 in der 8. Minute ging Hillentrup erstmalig in Führung und konnte diese 1-Tore-Führung bis zum 5:4 in der 13. Minute verteidigen. Danach drehten wir das Spiel auf 5:7 mit Treffern von Marie Schilling, Leonie Borgmann und Julia Schilling in der 18. Minute. Hillentrup nahm eine Auszeit, konnte im Rest der ersten Halbzeit aber nicht mehr zu uns aufschließen. Vielmehr konnten wir zwischendurch sogar auf 3 Tore davon ziehen 8:11 (29. Minute). Die Heimmannschaft verkürzte kurz vor der Pause jedoch noch einmal auf 9:11. Die dann folgende Pause tat uns in diesem Spiel jedoch gar nicht gut. Vielleicht hätten wir einfach weiter spielen sollen. Nachdem wir beim 10:12 durch Johanna Beitans in der 32. Minute noch einmal durchatmen konnten, enteilte uns der Gegner auf 16:12 bzw. 17:13 in der 39. Spielminute. Nur wenige hätten da noch einen Pfifferling auf uns gesetzt. Aber dieses Jahr ist alles anders. Vor allem die Moral der Mannschaft war zu dem Zeitpunkt ungebrochen und der Glaube an sich selbst, größer denn je. So konnten wir nach einer Auszeit durch vier Treffer in Folge von Johannan Beitans, Denise Grote, Anna Cassing und Isabell Kaufmann zum 17:17 ausgleichen. Der Gegner aus Hillentrup agierte in der zweiten Halbzeit noch körperlicher und musste dabei Zeitstrafen einstecken, die uns dabei halfen, wieder Fahrt aufzunehmen. Wir mussten Hillentrup nach dem Ausgleich zum 17:17 dann wieder auf 19:17 ziehen lassen ohne dabei jedoch unser Ziel aus den Augen zu verlieren. In der 57. Minute war es Johanna Beitans, die zum erneuten Ausgleich von 21:21 traf. Kira Gäbe mit einigen schönen Paraden sowie einem Treffer von Isabell Kaufmann brachten uns wieder in Front. Johanna Beitans nervenstark per Siebenmeter zum 21:23 bei noch 75 Sekunden Spielzeit. Der Gegner versuchte jetzt noch einmal alles und kam nach wenigen Sekunden zu einem 7m. Den wehrte die eingewechselte Katharina Wiebe in Wiebe-Manier ab. Die restliche Spielzeit verwalteten wir unseren Zwei-Tore-Vorsprung ohne dass wir noch einmal hätten zittern müssen. Ende gut, alles gut. Der Gegner war gestern auf Aufgenhöhe und am Ende fiel unser Sieg auch ein bisschen glücklich aus. Aber Glück muss man sich erarbeiten und das haben wir gestern eindrucksvoll bewiesen. Fettes Lob an die Mannschaft, die geschlossen eine ganz famose Leistung gezeigt hat. Und das mit dem kurzfristig, beruflich bedingtem Ausfall von Nadine Schilling und dem verletzungsbedingten Ausfall von Marie Schilling in der zweiten Halbzeit. Ein dickes DANKE auch an Anna Cassing, die kurzfristig eingesprungen ist. Wir alle wissen natürlich, dass noch viel Luft nach oben da ist. Also ausruhen gibt es nicht. Am kommenden Mittwoch erwarten wir die Jöllenbecker Reserve zu unserem zweiten Heimspiel in dieser Saison. Anwurf ist 20.30 Uhr in der Sporthalle in Nettelstedt. Torschützen gegen Hillentrup: Johanna Beitans 8/4, Isabell Kaufmann 3, Marie Schilling 3, Julia Schilling 3, Vanessa Kaiphas 2, Denise Grote 2, Anna Cassing 1 und Leonie Borgmann 1. Auf geht's Mädels, Attacke.  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok