Spielberichte

1.Frauen Landesliga TuS Nettelstedt - TuS Bielefeld/Jöllenbeck II 29:26 (17:13)

Wer hätte das nach unserem Auftaktmatch gegen Hörste, dass wir mit 11:27 verloren haben, gedacht. Für ein paar Tage grüßen wir als Tabellenführer, sehr wohl wissend, dass die bisher geholten neun Punkte allein gegen den Abstieg gesammelt wurden.

Nach wechselnden Anfangsführungen konnten wir uns beim 6:4 (11.) erstmals mit 2 Toren vom Gegner absetzen. Doch Bielefeld liess sich nicht abschütteln und war bis zum 11:10 (21.) noch in Schlagdistanz. Dies lag daran, dass wir eine sehr gute Angriffsleistung am Mittwoch aufs Parkett brachten, jedoch in der Abwehr einige Schwächen zeigten, die es dem Gegner immer wieder erlaubten, zu schnellen Toren zu kommen. Nach dem 11:10 in der 21. Minute waren es vor allem Johanna Beitans (7/4 Tore 1.Halbzeit) und Vanessa Kaiphas,(5 Tore 1.Halbzeit) die das Ergebnis zur Halbzeit auf eine 17:13 Führung ausbauten. Nach dem Pausentee konnten wir die Führung noch auf 20:15 durch Treffer von Marie Schilling und Paula Laubenstein erhöhen. Dabei spielte uns in die Karten, dass Kira Gäbe im Tor nun zu einem echten Faktor wurde. Doch wie so häufig in diesem Spiel liessen wir Jöllenbeck wieder auf 20:17 heran kommen, ehe wir uns erneut mit 2 Treffern von Julia Schilling und einem 7m-Tor von Johanna Beitans, auf einem komfortablen 23:17 ausruhen durften. Diesen Vorsprung verwalteten wir bis zur 59 Minute (29:24). In der letzten Spielminute fingen wir uns noch zwei unnötige Treffer ein, die zum Endstand von 29:26 führten. Wir hatten an diesem Tage mit einigen personellen Sorgen zu kämpfen und sind deshlab froh, diese Hürde erfolgreich genommen zu haben.  2.Heimspiel, 2.Sieg, versüsst mit der Tabellenführung. Läuft.... Torschützinnen: Johanna Beitans 11/6, Vanessa Kaiphas 6, Julia Schilling 5, Nadine Schilling 2, Henrike Maschmann 2, Paula Laubenstein 1, Isabell Kaufmann 1 und Marie Schilling 1.

Es war heute nicht alles Gold, was glänzte und es ist noch viel Verbesserungspotential vorhanden. Vielleicht war das unsere beste Angriffsleistung bisher. In der Abwehr stimmte jedoch nicht viel. Wir müssen weiter hart arbeiten, um unser Ziel zu verfolgen. In der Spielklasse geht es noch sehr eng zu, fast alle Ergebnisse gehen knapp aus. Das zeigt, wie ausgeglichen die Liga in diesem Jahr ist. Wir geniessen den Platz an der Sonne für den Moment und hoffen, dass wir am 17.11.2019 in Oerlinghausen weiter in der Erfolgsspur bleiben. Wir werden im Training hart daran arbeiten. Auf geht's, Attacke.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok