Spielberichte

1.Frauen Landesliga TSV Hillentrup - TuS Nettelstedt 23:25 (12:10)

Eine Reise ins Kalletal ist doch immer wieder schön. Mit zwei Punkten im Gepäck lässt man sich auch gerne mal einige Umwege (ich wusste vorher nicht, dass es auch eine Husener Straße in Paderborn gibt) auf dem Rückweg gefallen.

Früh wollten wir in Dörentrup sein, damit ein kleiner Spaziergang die müden Knochen, nach der kurvigen Fahrt ins Kalletal, wieder in Schwung bringt. Klappte auch gut. Der Einlass in die Halle wurde uns nach dem Spaziergang dann allerdings vom Ordnungsdienst kurzzeitig verweigert. Doch die Hillentruper Ordner hatten das Geschehen vor Ort voll im Griff und so konnten wir nach einer kurzen Wartezeit in die Halle. In der Halle war es dann allerdings kälter als draussen, was kein Kritikpunkt sein soll, sondern vielmehr ein Lob. Es fand vor unserem Spiel ein kompletter Luftaustausch in der Halle statt. Das Hygienekonzept in Dörentrup war stimmig.

In der Anfangsphase der Partie hatten wir noch so unsere Mühen. Alle mussten sich erst mal aneinander gewöhnen. Die Mannschaften an sich, die Schiedsrichter an mich oder umgekehrt. Sehr diszipliniert, jedoch mit viel Risiko haben wir dann unser Vorhaben umgesetzt. Stabile Abwehr, tolle Torwartleistung, unermüdliche Kämpferherzen und ideenvolles Angriffsspiel. Beim 5:3 in der 12. Minute gerieten wir das erste Mal mit zwei Treffern ins Hintertreffen. Beim 9:6 in der 18. Minute mussten wir unsere Auszeit nehmen, um unser Spiel neu zu ordnen. Kurze Zeit später verletzte sich Leonie Borgmann so schwer am Knie, dass sie an diesem Tage nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte. Das war natürlich erneut ein herber Schlag für uns, zumal Leo kurz vorher mit einem sauberen Winkeltreffer aus zehn Metern für Aufregung sorgte. Nach der Auszeit konnten wir zum 9:9 ausgleichen, bevor Hillentrup erneut mit zwei Treffern wieder davon zog und es beim 12:10 in die Halbzeit ging. Zwischenzeitlich waren Julia Schilling und Angelina Kuhlmann ins Spiel gekommen, die unserem Angriffsspiel auf jeden Fall erkennbar neue Impulse gaben. Angeführt von einer erneut überragenden Johanna Beitans (11/4) kamen wir aus der Pause und konnten in der 38. Minute das erste Mal wieder ausgleichen (15:15). Paula Laubenstein brachte uns mit zwei blitzsaubenberen Treffern von Rechtsaussen wieder ins Spiel. Die erste Führung für uns ging auf das Konto von Isabelle Kauffmann in der 40. Minute beim 16:17. Beim 18:21 (46.) hatten wir die Chance, das Spiel bereits frühzeitig zu entscheiden. Leider waren wir in der Phase zu zielstrebig und konnten das entscheidende Tor nicht machen. Hillentrup schloss in der Folge wieder auf und glich beim 21:21 (50.) wieder aus. Zwei Treffer von Johanna Beitans schickten uns aber schnell wieder in die richtige Richtung zum 21:23 (52.). Hillentrup schaffte erneut den Ausgleich zum 23:23 (56.), bevor Johanna per 7m und Paula ganz unnachahmlich von Rechtsaussen den Endstand sicher stellten. Die Serie bleibt bestehen, in den letzten drei Aufeinandertreffen in Hillentrup haben wir immer was Zählbares mit nach Hause gebracht. Es war ein Landesligaspiel auf einem sehr guten Niveau,und an Spannung kaum zu überbieten. Beide Seiten waren sich nach dem Spiel einig, dass dieses Spiel Zuschauer verdient gehabt hätte. Am Ende haben wir uns den Sieg hart erkämpft und immer an uns geglaubt. Hut ab! Leider bremst uns nach 7 Monaten Wettkampfpause jetzt die Herbstpause wieder aus. Gar nicht so schlimm, denn so können einige Blessuren auskuriert werden. Bestnoten verdienten sich gestern eigentlich alle. Es fällt mir schwer da jemanden heraus zu stellen. Alle haben sich jederzeit in den Dienst der Mannschaft gestellt, auch die, die gestern vielleicht nicht so zum Zuge gekommen sind und von der Bank mindestens genauso enthusiastisch angefeuert haben. So macht Mannschaftssport Spass. 

Torschützinnen: Johanna Beitans 11/4, Isabelle Kauffmann 4, Angelina Kuhlmann 3, Anna Cassing 3, Paula Laubenstein 3, und Leonie Borgmann 1.

Mannschaft und Trainer würden sich riesig darüber freuen, wenn die 60 zur Verfügung stehenden Plätze bei unserem nächsten Heimspiel am 31.10.2020 um 19.15 Uhr restlos ausverkauft wären. Wir zählen auf Euch! 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok